Korea

Die traditionelle koreanische Malerei unterscheidet sich grundlegend von der westlichen, denn sie hat ihre Wurzeln in den so typisch asiatischen Konturen und Farben. Die Malerei, die bei allen Schichten populär ist, steht nicht unter dem Einfluss einer bestimmten Schule und verwendet freie, ausdrucksvolle Techniken und leuchtende Farben zum Ausdruck von Kraft, Humor und volkstümlichen Vergnügungen.

Im Gegensatz zur klassischen europäischen Malerei, die die detailgetreue Darstellung und das Spiel der Farben zur Perfektion entwickelte, legt die koreanische den größten Wert auf die Vermittlung einer bestimmten Stimmung, die den Betrachter in den Bann ziehen soll. Landschaften, insbesondere markante Berge und Wasserläufe sind die beliebtesten Motive. Naturalistische Bilder zeigen vorwiegend Blumen, Vögel und vor allem Tiger. Meistens wird mit Tinte auf Maulbeerenpapier oder Seide gemalt.


 Jung-Nam Jeon
Landschaftsmalereien mit Tusche